30. März 2010

Hong Kong ist grün

Die riesige asiatische Stadt besteht nicht nur aus eng zusammen gebauten Wolkenkratzern, die in den Himmel ragen, sondern tatsächlich - man glaubt es kaum - zu 70% aus Grünflächen. Seit Kurzem gibt es eine neue Attraktion: Den Hong Kong National Geo Park. Auf über 5000 Hektar erstreckt sich diese Grünfläche über die Felsenregion der nordöstlichen New Territories und das vulkanische Felsgebiet. Hong Kong will hier "spannende Erdgeschichte erlebbar" machen. Durch die faszinierende Landschaft führen acht Wanderwege und zwei Bootstouren, auf denen alles erklärt wird. In einem Besucherzentrum im Lions Nature Education Center kann man sich alles auch auf Videos und Informationstafeln ansehen.

www.geopark.gov.hk

Wandern wo der Wein wächst

Bereits vor 100 Jahren haben sich dreizehn deutsche Weinanbaugebiete zu einem Verband zusammengeschlossen. Aus diesem Anlass gibt es am 24. und 25. April einige glanzvolle Jubiläumsveranstaltungen, die man im Internet aufrufen kann. Aber auch das Jahr über finden rund um den Wein Unternehmungen statt, so beipielsweise die "Rheingauer Schlemmerwochen", die "Mittelrhein Momente" oder die "Wein-Kultur-Zeit" an der Mosel. Es gibt geführte Weinwanderungen und viel geselliges Beieinanderhocken bei einem guten Glas Wein und regionalen Speisen. Es präsentiert sich der Fränkische Rotweinwanderweg und der Pfälzer Keschdeweg sowie der Sächsische Weinwanderweg. Die Broschüre zu all diesen Veranstaltungen, in der auch Übernachtungsmöglichkeiten aufgezeigt sind, kann man beim Deutschen Weininstitut anfordern.

www.deutscheweine.de

28. März 2010

Allgäu Skyline Park macht auf

Er liegt am Ortsrand von Bad Wörishofen an der Autobahnausfahrt der A 96 und ist leicht zu finden. Im letzten Jahr hat dieser hübsche Freizeitpark eine Auszeichnung bekommen für das beste Preis-Leistungsverhältnis aller Parks in Deutschland. Das ist für Familien äußerst interessant. Im Jahr 2010 gibt es einige neue Attraktionen: Ab Pfingsten ist das Highlight für Familien das "Sky-Rafting", welches ein vergnügliches und feuchtes Unternehmen zu werden verspricht. Aber schon vorher gibt es an Ostern für Kinder das Ostereierweitwerfen und die Osterhasen-Malwerkstatt. Das Sky-Wheel ist die größte Überkopf-Achterbahn der Welt - aber nicht jedermanns Sache. Insgesamt gibt es über 60 Attraktionen zu entdecken und auszuprobieren. In den Pfingst- und den Sommerferien gastiert der Zirkus Luna im Allgäu-Skyline-Park im Allgäu. Geöffnet ist er ab sofort bis 17. Oktober 2010

www.skylinepark.de

Chiemgauer Musikfrühling

In der Zeit von 23. Mai bis zum 16. Juni finden auch 2010 wieder die beliebten Musiktreffpunkte im Chiemgau statt. 14 Konzerte an vier verschiedenen Auftrittsorten wird es geben - so beispielsweise in der Klosterkirche zu Traunstein, im neuen Kulturzentrum in Traunreut und im Kloster Seon. Die Pianistin Diana Kettler und der Cellist Bernhard Naoki Hedenborg werden spielen, sowie der argentinische Bandeonist Marcelo Nisiman und die Violinistin Alina Pogostkina. Der Kartenverkauf beginnt am 1.April 2010.

www.Chiemgau-tourismus.de

25. März 2010

Mittelalterlicher Osterritt im Chiemgau

Er ist einer der größten und ältesten in Bayern: Der Georgi-Ritt in Traunstein. Er geht auf das Jahr 1982 zurück und findet 2010 am Ostermontag, also am 5. April, statt. Bereits im Mittelalter sorgten Herolde dafür, dass Sitte und Brauchtum eingehalten werden, daher begleiten sie auch heute noch mit Pfeifern, Schwerttänzern und Trommlern die festlich geschmückten Pferde mit ihren Reitern. Traditionell setzte sich der Zug in der historischen Altstadt von Traunstein um 10 Uhr in Bewegung und zieht hinaus aus der Stadt zum "Ettendorfer Kircherl". Der Schutzpatron der Bauern und Tiere, der Heilige Georg, reitet auf einem Schimmel in der Mitte des Festzuges und segnet auch die Zuschauer am Rande der Straße. Im 16. Jahrhundert feierte man auf diese Weise auch den Sieg des Frühlings über den Winter.

www.Chiemgau-tourismus.de

Das älteste Schaubergwerk der Welt wird 100

Mitten in Österreich, genauer im Salzkammergut, ist eine riesige unterirdische Eislandschaft - heute eine UNESCO Welterberegion. Vor 100 Jahren entdeckten Forscher das Höhlensystem im Dachsteinmassiv - eines der größten der Welt. In Hallstatt steht das älteste Schaubergwerk weltweit, man kann sehen, wie Salz gewonnen wurde und auf geführten Wanderungen immerhin einen Kilometer in die insgesamt 65 Kilometer der erforschten Höhlengänge eindringen. Das Interessanteste ist sicher "König Artus Dom", eine Rieseneishöhle, in der man Knochen vom Höhlenbären gefunden hat und in der auch dieses Jahr wieder Kunststudenten aus Linz sehens- und hörenswerte Licht- und Klanginstallationen einrichten. Mit der Dachsteinseilbahn sind die Rieseneishöhle und die Mammuthöhle bequem erreichbar. Im Jubiläumsjahr 2010 gibt es natürlich auch ein Jubiläumsticket, das „Eiszuckerl“.

www.salzkammergut.at

17. März 2010

Die Hexen von Zugarramurdi

Im westlichen Teil der Pyrenäen, nicht weit von Navarra, liegt das kleine Dorf Zugarramurdi. Dort sollen vor genau 400 Jahren 31 Bewohner der Hexerei angeklagt und teilweise bei lebendigem Leib verbrannt worden sein. Es war die Zeit der Inquisition, in der vor allem Frauen, die angeblich zaubern konnten, unbarmherzig verfolgt wurden, nur weil sie in den Höhlen nahe ihres Dorfes ausgelassene Feste feierten und um Lagerfeuer tanzten. Wer sich für dieses Thema interessiert, kann in diesem Jahr Einblicke in den Hexenglauben bekommen.
Die Gegend um Zugarramurdi ist von eigenartiger Schönheit und man kann an Führungen durch die Höhlen teilnehmen. Im Mai findet in Pamplona eine Hexenausstellung statt, die aus verschiedenen Archiven zusammengestellt wurde.

www.turismozugarramurdi.com
www.turismo.navarra.es

16. März 2010

Keramik auf Mallorca

Auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel gibt es nicht nur Sonne und Ballermann-Getümmel, sondern auch beachtenswerte Handwerkskunst. Mallorca ist bekannt für seine Töpfereien und Keramiken. Die Gemeinde Marratxi ist das Zentrum für diese Kunst - es gibt acht Werkstätten, in denen die irdenen Töpfe, Teller, Tassen und Kannen hergestellt werden und in denen man auch kochen kann. Selbstverständlich kann man die hübschen Teile auch vor Ort kaufen. Im Jahr 2010 gibt es zum 3. Mal einen Wettbewerb für Töpfer, zu dem sich bereits 74 Teilnehmer aus 21 Ländern angemeldet haben. Von 29. Mai bis zum 10. Juli werden die prämierten Objekte im städtischen Museu del Fang zu bewundern sein.

Galicien: Spanischlernen beim Wandern

Die Universität von Santiago de Compostela hat sich etwas ganz besonders einfallen lassen: Zweiwöchige Spanischkurse auf dem Jakobsweg. In der ersten Woche paukt man die Sprache auf der Uni und in der zweiten begibt man sich auf ein Teilstück des - seltsamerweise - französischen Jakobsweg und lernt dort auf spanisch die Tradition dieses ältesten Pilgerpfades und die Landschaft drumherum kennen. Man probiert unterwegs auch die besondere Küche des Landes, man erfährt viel über Kunst und Kultur, man spricht über das Essen und das Fasten und das alles beim gemächlichen Wandern und in verschiedenen Seminaren.
Für den Kurs zwischen dem 31. Mai und dem 11. Juni 2010 sind keine Vorkenntnisse erforderlich, beim zweiten Kurs im Oktober sollte man bereits etwas Spanisch können.
Die Teilnehmer sollten mindesten 17 Jahre alt sein - mehr als 25 können nicht angenommen werden.

www.cursosinternacionais.usc.es

8. März 2010

Der Osterhase in Zwiesel

Zu Ostern versteckt der Osterhase 3000 nummerierte Eier in der Glasstadt Zwiesel im Bayerischen Wald. Kinder können die Eier von 3. bis 5. April suchen und in der "Ostersuchspiel-Zentrale" im Infozentrum an der B 11 abliefern. Dort wird jedes Ei gegen einen Preis eingetauscht. Der Hauptgewinn ist ein Freiaufenthalt für eine ganze Familie in Zwiesel. Ab 1. April kann man sich für die Ostereiersuche anmelden. Es dürfen nur Kinder bis 12 Jahre mitmachen. Schon jetzt kann man auch im Internet die Fährte des Osterhasen verfolgen, denn dort ist unter www.zwiesel-tourismus.de 15 Mal die Silbe "ei" versteckt und dahinter ist ein Wortfetzen, der schließlich das Lösungswort ergibt. Auch dafür gibt es einen Preis: Ein kostenloser Osteraufenthalt für 2 Personen in Zwiesel. Die Lösung muss aber bis 15. März per e-mail abgeschickt werden.

www.glastage-zwiesel.de

Kristall und Glas in Passau

In der Dreiflüssestadt liegt etwas Einzigartiges vor Anker: Ein Kristallschiff. Die Kristallmanufaktur Swarowski hat es mit mehreren Millionen Steinen ausgeschmückt. Außerdem hängt auf dem Schiff der größte schwimmende Leuchter der Welt, an dem über 70 000 Kristalle funkeln. Man kann eine Erlebnisrundfahrt mit dem Kristallschiff machen und dabei nicht nur das berühmte Passauer Glasmuseum mit über 30 000 böhmischen Gläsern aus der Zeit von 1700 bis 1950 besuchen, sondern auch "Neptuns Reich" und ein "Wassertheater" erleben.. Die Stadt Passau hat dafür hübsche dreitägige Arrangements zurechtgeschneidert, die gar nicht teuer sind.

www.residenz-passau.de

5. März 2010

821 . Hafengeburtstag in Hamburg

Es ist jedes Jahr ein Riesenfest - und dieses Jahr wird es wahrhaft gigantisch! Denn 2010 kommt nicht nur die "Queen Mary 2" an die einmalige maritime Kulisse vor Hamburgs Landungsbrücken, sondern zum erstenmal auch die "PlanetSolar". Das ist das größte solarbetriebene Boot der Welt. Dieser futuristische, von Sonnenernergie betriebene Katamaran ist 30 m lang und 16 m breit - ein richtiges High-Tech-Schiff, das in Kiel entwickelt wurde. Vom 7. bis 9. Mai beteiligen sich über 300 Wasserfahrzeuge aller Art am größten Hafenfest der Welt. So auch die russische Fregatte "Shtandart", die einer Fregatte von 1703 nachgebaut wurde, ein französischer Hubschrauberträger, ein berühmtes deutsches U-Boot, das Fischereischutzboot "Meerkatze" und das Zollboot "Helgoland". Viel Spiel und Spaß gibt es auch an diesen drei Tagen: am 8. Mai um 18 Uhr werden mehrere 5000 PS-starke Hafenschlepper ein Ballett aufführen, bzw. zum Tanzen einladen, man kann Rettungsübungen mit einem Luftkissenboot des THW beobachten oder beim Drachenbootrennen mitmachen, wenn man genügen Muskelkraft hat. Ein stimmungsvoller Höhepunkt ist - wie immer- das große Feuerwerk.

www.hafengeburtstag.de

Der Wilde Westen lebt

Im Südosten Colorados, genauer gesagt, in der Nähe von La Junta, liegt das historische Bertas Old Fort, das früher der wichtigste Handelsposten am langen Santa Fe Trail war. Hier kann man das ganze Jahr über Einblicke in die Pionierzeit der USA gewinnen. Am 4. und 5. Juni 2010 aber steigt ein großes Fest im Fort - Da feiert es seinen 50. Jahrestag als National Historie Site (Nationaldenkmal). Es wird alles so sein, wie es früher "in echt" war: Trapper, Indianer, Soldaten, Händler, Marketenderinnen - sie alle lebten früher in der Festung und werden zum Fest wieder da sein. Besucher können in alten Postkutschen fahren, man sieht die im Fort gedrehten Westernfilme, es gibt Planwagen und alte Handwerkerberufe werden vorgeführt, die man heutzutage fast vergessen hat. Im Trinidad Museum - 1,5 Std. von La Junta - kann man alles über die Bedeutung des Santa Fe Trails erfahren und bei geführten Rundgängen durch die prächtigen Gutshäuser das feudale Leben der reichen Rinderbarone von damals nachvollziehen.

www.coloradohistory.org