13. April 2011

Mühlen im Norden Sachsens

Nordöstlich von Leipzig gibt es gibt es 20 verschiedene Arten von Mühlen und sie funktionieren. Zwischen Bad Düben und Eilenburg, sowie zwischen Schkeuditz und Torgau stehen diese altertümlichen Zeitzeugen.

Am 13. Juni 2011 wird nach 50 Jahren "Bechers Mühle" in Eilenburg wiedereröffnet und zwar mit einem großen Fest. Dieser Termin ist gleichzeitig die Zentrale Eröffnung der Mühlenregion Nordsachsen. Gleichzeitig ist dies auch der 18. Deutsche Mühlentag und die Besucherzahlen zeigen, dass sich viele Menschen für die Technik der knarrenden und sich bewegenden alten Mühlengebäude interessieren, vor allem dann, wenn es in der einen oder anderen etwas Gutes zu essen gibt. Junge Menschen können auch zusehen, wie und was man so in einer Mühle arbeitet und sich vielleicht für dieses schöne alte Handwerk begeistern.

www.muehlen-nordsachsen.de

Kräuter im Allgäu

Traditionell geht es am 18. April los: wenn der Schnee geschmolzen ist, beginnt in Gunzesried im Allgäu die Kräutersammelzeit. Jetzt haben die Pflanzen die meisten Vitamine und Mineralien. Man kann daraus wunderbare Getränke herstellen und Speisen damit würzen. Das wissen die Bäuerinnen und Köche im Allgäu ganz genau und zeigen interessierten Gästen gerne, wo und welche Kräuter man in ihrer Gegend findet. In den Gärten der zertifizierten Kräuterhöfe müssen mindestens 30 verschiedene Kräuter wachsen und ausgebildete Kräuterwanderführer erklären die Wirkungsweise. Das ganze Jahr über bis weit in den Herbst hinein finden geführte Kräuterwanderungen und Kochvorführungen statt. Und am 15. Mai ist in Vorderburg ein großer Kräutermarkt. Das Allgäu besteht also nicht nur aus Kässpatzen und Kühen.

www.alpsee-gruenten.de

Österreich: Riesiger Abenteuerpark

Abenteuerpark

Am 21. Mai macht er wieder auf, Österreichs größter Adventurepark am Katschberg. Mehr als 150 Stationen mit Holzelementen und aus Seilen geflochten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann man erklettern. Manche erfordern schon gewaltigen Mut. Es gibt verschieden farbige Parcours, der leichteste ist nur 3-5 Meter über dem Boden, der schwerste aber ist in 15 bis 20 Meter Höhe. Da kann es einem schon schwummrig werden. Die Elemente sind von Profis erdacht und zusammengestellt und das Ganze macht großen Spaß, zumal man das Abenteuer mit der ganzen Familie erleben kann.

www.katschberg-rennweg.at

Bildquelle: Katschberg-Rennweg

9. April 2011

Hamburger Hafenfestival

Hamburgs Hafen feiert 2011 bereits seinen 822. Geburtstag, doch diesmal wirds ganz besonders feierlich. Am 6. Mai eröffnet nämlich Norwegens Kronprinz Haakon höchstpersönlich das große Fest, denn Norwegen ist dieses Jahr Pate. Das Motto heißt "Die Oslo-Region rückt näher". Das Veranstaltungsgelände ist riesig und es werden über 500 Schausteller dabei sein. Von der HafenCity bis zur Fischauktionshalle gibt es viel zu sehen und zu erleben und vor allem wunderbare Dinge zu essen. Außerdem kostenlose Live-Musik und Mitmach-Aktionen. Man kann norwegische Fischspezialitäten probieren und ein echtes Wikingerdorf besuchen.

www.norwegenfestival.de

Bildquelle: Michael Zapf - hamburg.de

USA: Kostenlose Nationalparkwoche

Das ist doch mal ne Aussage: In ganz Amerika darf man in der Zeit von 16. bis 24. April kostenlos alle Nationalparks besuchen. Zugegebenermaßen ist der April nicht grade die besten Jahreszeit für einen Ausflug in die Nationalparks, aber man kann den einen oder anderen sicher mal beschnuppern. Anziehungspunkte sind auf jeden Fall die Veranstaltungen, die in dieser Woche stattfinden und sich vor allem mit dem Thema Mensch und Umwelt befassen. Wer es im April nicht schafft, kostenlos einen der vielen Nationalparks in USA zu besuchen, kann für nur 80 Dollar den Jahrespass "America - the Beautiful" erwerben und damit auch im Auto besetzt mit bis zu 4 Personen günstig hineinfahren.

www.nationalparks.org www.nps.gov

Gesund auf Rügen

Sie sind bereits da - die riesigen Heringsschwärme an Deutschlands größter Insel Rügen. Sie kommen hierher um zu laichen. Der Hering ist ein überaus gesunder Fisch und selbst in der gehobenen Gastronomie sehr angesehen. Daher haben sich die Restaurants auf der Insel während der Heringswochen von 23. April, bis 1. Mai allerlei Köstlichkeiten für ihre Gäste ausgedacht. Nicht nur Matjes und Bismark-Hering. Oder Rollmops. Man kann sehr viel mehr aus dem "Silber des Meeres" machen, denn der Fisch verfügt über wichtige Vitamine.

Ab dem 2. Mai und bis weit in den Juni hinein gibt es dann auf der Insel die Hornfischtage. Dieser Fisch ist ebenfalls äußerst wohlschmeckend und gesund. Wenn man früh aufstehen kann, lassen einen die Fischer auch gerne beim sortieren des Fangs auf ihren Booten zusehen.

www.ruegen.de

Bildquelle: Tourismuszentrale Rügen, Bildautor: Dieter Lindemann