15. November 2012

Deutschland: Advents- und Weihnachtsmärkte

Allüberall fangen nun wieder die Weihnachtsmärkte an. Einer der schönsten ist sicherlich der im Fürstlichen Schloss St. Emeram zu Regensburg, Sitz derer von Thurn und Taxis. Er beginnt am 29. November und dauert bis zum 23. Dezember. Im Innenhof des Schlosses ist wieder das Weihnachtsdorf mit wunderschön beleuchteten Buden und Ständen, wo Handwerker ihre Stücke produzieren, die man dann gleich vor Ort erwerben kann. Fackeln und Laternen verbreiten weihnachtliche Stimmung und erwärmen Körper und Seele. Es gibt altbayerische Spezialitäten zu essen und dazu gibts neue Glühwein-Kreationen. Zuweilen mischt sich Fürstin Gloria unters bürgerliche Volk und bezaubert alle mit ihrem Charme.

www.regensburg.de
www.romantischer-weihnachtsmarkt-thurnundtaxis.de

Bild: Regensburg Tourismus GmbH

Zu Landshut, im Stadtteil Freyung, findet im mittelalterlichen Rahmen ein kleiner, feiner Weihnachtsmarkt statt. Er beginnt am 30. November und dauert bis zum 23. Dezember 2012. Vor den prächtigen Fassaden der alten Häuser öffnen viele glitzernden Buden. Es gibt weihnachtliche Backwaren und kunsthandwerkliches Spielzeug. Ein musikalisches Begleitprogramm kündigt den Nikolaus an, der wie immer vor allem die Kinder erfreut.

www.landshut.de

Auf dem "Christkindlmarkt" in Straubing macht am 28. November wieder das "Knusperhaisl" auf. In seiner warmen Stube wohnt das Christkind und macht für Kinder darin eine Backstube und erzählt Märchen oder spielt einfach mit ihnen. Der Nikolaus kommt ebenfalls mal vorbei.

Für Klein und Groß ist der berühmte riesige Straubinger Adventskalender, der zwölfmal sechs Meter misst. Am Abend des 1. Dezembers öffnet der Oberbürgermeister das erste Türchen, hinter dem sich ein wertvoller Tagespreis verbirgt. Das wird nun jeden Tag bis zum Heiligen Abend wiederholt

www.straubing.de

In Weiden in der Oberpfalz ist ebenfalls ein riesiger Adventskalender. Er befindet sich am Alten Rathaus, an dessen Fassade jeden Tag ein neues Türchen aufgeht. Vor dem Alten Rathaus ist während der Adventszeit ein Christkindlmarkt und an den Sonntagen gibt es auf der Rathaustreppe immer ein Adventskonzert.

www.weiden.de

2. November 2012

Würzburg: Die 44. Bachtage

Am 23. November 2012 werden im Fürstensaal der Würzburger Residenz die Bachtage festlich eröffnet. Bach und Mozart werden sich gegenübergestellt - in den Kirchen erklingen Bachkantaten, Bachs Messe in g-moll und Mozarts Mottete "Exultata - Jubilate" wird man hören können und auch seine unvollendete Messe c-Moll. "Bachs Geige und Mozarts Violine" erklingen am 28. November und die beliebte Schauspielerin Senta Berger liest zum Abschluss der Würzburger Bachtage "Poesie und Musik zu Advent und Weihnacht". Die Festlichkeiten enden am 2. Dezember.

www.bachtage-wuerzburg.de

Bildquelle: Bachtage Würzburg

Frankreich: Trüffelzeit

Die Gourmets haben schon drauf gewartet, dass es November wird - vor allem auch die Köche aller Länder. Endlich ist die Trüffelzeit angebrochen. Offiziell wird sie am 17. November 2012 im Ort Vaucluse im Südosten Frankreichs eröffnet. Von dort kommen nämlich 70% der berühmten schwarzen Perigord-Trüffel. Auf dem Samstag-Markt in Richerenches werden pro Tag etwa 700 Kilogramm verkauft. Es gibt ein Riesen-Festprogramm zur Eröffnung und bis Mitte März schwelgt die ganze Gegend im Trüffelrausch. Die Restaurants überbieten sich im Erfinden kulinarischer Trüffel-Gerichte. Interessierte können Kochkurse buchen und man kann mit offiziellen Trüffelsuchern Führungen machen.

Am 20. Januar 2013 ist die offizielle Trüffelmesse in Richerenches, bei der traditionell von den Trüffelsuchern die beste und größte Trüffel gespendet wird. Meistens nimmt der Pfarrer etwa 4 Kilogramm als Opfergeld ein, womit er viel Gutes tun kann.

www.provence-tourismus.de

Frankreich: Neues Kunstmuseum

Der Louvre in Paris ist sicher das berühmteste Kunstmuseum in Europa. Obwohl riesig, können nicht alle Kunstwerke, die Frankreich besitzt, dort ausgestellt werden. Auch kann nicht jedermann nach Paris kommen - schon gar nicht im Sommer, wenn Frankreichs Hauptstadt übervoll ist. Deshalb man man schon vor Jahren ein zweites Centre Pompidou in Metz/Lothringen eröffnet und damit Frankreichs Kulturgut dezentralisiert. Im Dezember, genauer am 12.12.2012, wird nun ein weiteres Kunstmuseum eröffnet und zwar in der Region Nord-Pas de Calais, einer Bergbauregion, der es wirtschaftlich nicht besonders gut ging.

In der Stadt Lens werden nun alsbald etwa 205 bedeutende Kunstwerke aus dem Louvre in Paris zu sehen sein, wobei allein schon das Gebäude sehenswert ist. Zwei japanische Architekten haben ein wunderbar durchsichtiges Haus in Metall und Glas erschaffen, das einen Besuch lohnt. Im Museum wird es eine Dauerausstellung großer Werke geben, aber auch eine "Galerie temporaire", die alle sechs Monate wechselt. Im Sommer 2013 wird sie Rubens gewidmet sein.

www.louvrelens.fr
www.nordfrankreich-tourismus.com