18. Oktober 2013

Australien: Zwei neue Selbstfahrer-Strecken

Mit dem „Food Trail“ und dem „Arts and Cultural Trail“ wurden an Queenslands Sunshine Coast zwei jeweils rund 160 Kilometer lange Rundwege durchs Landesinnere und entlang der Küste angelegt.

Der „Food Trail“ führt vor allem durch das hügelige Hinterland mit Gemüse- und Obstfarmen, vielen Weingütern, Käsereien und Biohöfen. Cooking Schools zeigen Hobbyköchen Tipps und Tricks. In Eumundi findet jeden Mittwoch und Samstag ein beliebter Markt mit vielen bunten Ständen statt. Irgendwo ist immer gerade Wochenmarkt. An vielen Strandabschnitten der Sunshine Coast gibt es unzählige Grillplätze, an denen man die auf den Märkten gekauften Lebensmittel gleich frisch zubereiten kann.

Mehr: Sunshine Coast Food Trail auf YouTube

Auf dem „Arts and Cultural Trail“ befinden sich mehrere Kunstgalerien. Man kann selbst zum Pinsel greifen und sich als Künstler versuchen. Man findet Geschäfte mit Kunsthandwerk, Kleinkunstbühnen, Buchhandlungen mit Vorlesungen und Bars mit Livemusik. Vor allem die Orte Noosa, Maleny, Caloundra, Mooloolaba, Buderim und Montville sollten Kunst- und Kulturliebhaber besuchen.

Mehr: Sunshine Coast Arts and Cultural Trail auf YouTube

Weitere Einzelheiten zu den beiden neuen Trails unter trails.visitsunshinecoast.com.au

Die Sunshine Coast beginnt eine Autostunde nördlich von Brisbane und erstreckt sich auf etwa 150 Kilometern zwischen Caloundra im Süden und Rainbow Beach im Norden. Ganzjährig mildes Klima, unberührte Strände und die Berge im Hinterland lohnen den Besuch. Im Noosa Nationalpark kann man beim Wandern Koalas beobachten.

Noch mehr Infos zu Queensland unter www.Queensland-Australia.eu/de